Sie sind hier: Startseite > Tagebücher > Das Vereinstagebuch

Das Vereinsjahr 2011

05.03.2011 – Mitgliederversammlung 2011

Die zweite Mitgliederversammlung in der Vereinsge- schichte fand am 05.03.2011 in der Winterkirche statt. Nach einem Blick zurück auf das erste Jahr des Vereins- bestehens gab es Informationen über den Stand der Sa- nierungsvorbereitungen für dieses und die folgenden Jahre sowie Informationen zum Pessiner Kirchenkultur- jahr 2011. Das Haushaltsjahr 2010 wurde nach Bericht- erstattung der Kassenprüfer mit der Entlastung des Vorstandes durch die Mitglieder abgeschlossen. Die Haushaltsvorhaben 2011 wurden seitens den Vorstandes vorgestellt und durch die Mitglieder bewilligt. Satzung und Beitragsordnung wurden in einer redaktionell überarbeiteten Form verabschiedet. Beschlossen wurde außerdem die gegenseitige Mitgliedschaft mit dem Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V., welcher sich auch als regionaler Dachverband der Kirchenfördervereine versteht und uns schon bisher beraten hat. Die neue Satz- ung und die neue Beitragsordnung wird allen Vereinsmitgliedern nach Anmeldung beim Amtsgericht übersandt.
Anschließend hatten die Mitglieder bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit sich gegen- seitig kennen zu lernen und auszutauschen sowie bei einem Rundgang den Stand der Sanierungsarbeiten zu besichtigen.
Der Vorstand dankt allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und freut sich über die weitere Unterstützung auch im neuen Geschäftsjahr.

 

16.04.2011 - 2. Pessiner Frühjahrsputztag

 

22.05.2011 - Klassik in der Pessiner Kirche

Mit einem hochklassigen Konzert konnte der Förderver- ein Dorfkirche Pessin e.V. sein diesjähriges Kirchenkultur- jahr eröffnen. Iris Ahrens, die ansonsten auf den großen Bühnen der Welt als Profimusikerin tätige Pessinerin, hatte wieder eine Gruppe von Musikern der Deutschen Oper und des Rundfunksinfonieorchesters Berlin gewin- nen können, nach Pessin zu kommen. Ein Instrument, das Violoncello, war eine eigene Geschichte wert, denn es war mit fast 300 Jahren im gleichen Alter wie der Komponist Bach und wie der Anbau der Pessiner Dorf- kirche, für deren Erhaltung sich Förderverein und Iris Ahrens seit Jahren einsetzen. Die fünf Streicher spielten unter anderem Suiten von Paul Peuerl und Johann Christian Bach. Zu den Höhepunkten gehörte das Quartetto für Oboe und Streicher von Alessandro Scarlatti und das Concerto B-Dur von Albinoni mit der brillianten Simone Gruppe (Trompete). Pfarrer Michael Jurk war denn auch voll des Lobes, als er sich bei den Akteuren bedankte und auf die weiteren Veranstaltungen hinweisen konnte. Als nächstes werden die Ketziner „Havelklänge“ im September zu Gast sein. Bis dahin hofft Andreas Flender, Vorsitzender des Fördervereins, auf die Bewilligung von Fördergeldern, um mit weiteren Bauarbeiten an der historischen Dorfkirche beginnen zu können.

 

 

11.09.2011 - Tag des offenen Denkmals

Wenn Balken sprechen könnten...
die unscheinbaren und mit lackierten Deckbrettern über- bauten Stützfüße der Südempore hätten einiges zu be- richten. Zum Beispiel der plötzliche Wassereinbruch im harten Winter zu Jahresbeginn 2009. Da standen diese fast 300 Jahre alten Balken nämlich 15 cm im Wasser. Für die ebenso alte Schwelle aus Kieferholz bestand "Land unter". Zwar war das Hochwasser schon nach wenigen Stunden abgelaufen, aber die Nachwirkungen zeigten sich umso deutlicher. Als im Mai 2011 ein Besucher beim Besteigen der Treppe einbrach, war zum Glück nicht mehr passiert. Bei genauem Hinsehen entdeckten die Pessiner dann den um sich greifenden Gemeinen Hausschwamm unter der hölzernen Südempore. Jetzt ist die weitere Nutzung des Gemeinderaums in Frage gestellt, wenn nicht kurzfristig Geldmittel zur Verfügung gestellt werden. Solche und andere Begebenheiten konnte Andreas Flender, Vorsitzender des Fördervereins Dorfkirche Pessin e.V., den Besuchern präsentieren, die am vergangenen Sonntag wieder zahlreich gekommen waren. Im Rahmen des "Pessiner Kirchenkulturjahres" war die Dorfkirche, deren Kern über 500 Jahre alt ist, wieder für Besucher geöffnet. Besonderer Anziehungspunkt war der über 28 m hohe Kirchturm, der aus Anlass des "Tages des offenen Denkmals" einmalig zugänglich war. Das war wiederum nur möglich, weil die Pessiner Mobil-Discothek XXL mit eigener Bühnentechnik die fehlenden Treppen zu den historischen Aufgangstüren ersetzte. Im Erdgeschoss des Turms gab es Informationen zu unseren Kooperationspartnern NABU Westhavelland sowie der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler (Stiftung KiBa). Den Mutigen, die weder alte Gemäuer noch knarrende Treppen scheuten, winkte nach dem Abstieg vom Turm eine Urkunde. Angefangen hatte der Tag mit einer Andacht von Werner von Knoblauch, einem Nachkommen der Adelsfamilie, denen wir den Bau der Kirche zu verdanken haben. Dazu wurde eigens das große Kirchenschiff von Mitgliedern des Fördervereins und des Gemeindekirchenrates gereinigt, nachdem noch wenige Tage zuvor Tischler und Maler an der frisch sanierten Nordseite tätig gewesen waren. Nach der Andacht konnten dort die ersten Fotos von Vorstandsmitglied Sven Sengebusch-Kähne aus Pessins alten Zeiten, aber auch von den Bauarbeiten, bewundert werden. Bald sollen dort Dauerausstellungen stattfinden. Am Nachmittag waren die "Ketziner Havelklänge", ein bekannter gemischter Chor aus der Stadt Ketzin/Havel, erstmals in Pessin zu Gast und boten den Zuhörern ein klangvolles Spektrum an volkstümlichen Liedern aus verschiedenen Epochen und mit verschiedenen Stilrichtungen. Nach dem über einstündigen Benefizkonzert, fast ausnahmslos a capella gesungen, waren nicht nur die Zuhörer begeistert, sondern auch die Chormitglieder über die Akustik des großen Kirchenschiffes, die aber deutlich besser wäre, wenn nicht die alten Deckenplatten aus den 50er Jahren und zahlreiche andere Schäden an der Decke zu verzeichnen wären. Daher warb Andreas Flender noch einmal für Spenden zur weiteren Sanierung dieses Konzertsaales.
Draußen vor der Kirche bot sich in der Zwischenzeit, begünstigt durch das herrliche Sommerwetter, ein buntes Bild der Besucher von Jung bis Alt. Kaffee und Kuchen, der wie immer von Vorstandsmitglied Elsa Götsch organisiert wurde, fanden reißenden Absatz, ein vorbeikommender Radfahrer wähnte sich gar beim örtlichen Gemeindefest, Kinder wurden durch Malvorlagen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit dem Thema des Tages vertraut und sie bastelten Herbstfiguren, die anschließend von den Besuchern gegen eine Spende mitgenommen wurden.
[mehr] vom Konzert der Ketziner Havelklänge

 

 

23.09.2011 - Förderpreis erhalten

Der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. (FAK) unterstützt seit mittlerweile 20 Jahren örtliche Gruppen und Vereine. Er zeichnet in jedem Jahr neu ge- gründete Fördervereine aus, die sich besonders für den Erhalt von kirchlichen Baudenkmälern und Gebäuden engagieren. Über 250 Fördervereine bestehen inzwi- schen allein im Land Brandenburg, so dass die Konkur- renz der Bewerber groß war. In diesem Jahr überzeug- ten fünf Brandenburger Vereine, die sich die Erhaltung ihrer Kirche zum Ziel gesetzt haben, die unabhängige Jury. Diese waren der Heimatverein Steffenshagen e.V., der Förderverein Dorfkirche Lübzow e.V. und der Förder- verein Kirche in Brüsenhagen e.V, alle im Landkreis Prignitz ansässig, der Förderverein Gruhno e.V. aus dem Landkreis Elber-Elster sowie der Förderverein Dorfkirche Pessin e.V. als einziger Förderpreisträger des Havellandes. Die genannten Vereine erhielten den Zuschlag für das sogenannte "Startkapital für Kirchen-Fördervereine" des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
Die feierliche Verleihung durch den stellv. Vorsitzenden des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V., Herrn Dr. Krag, fand im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Beisein von Viola Kennert, Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Neukölln und eines Vertreters des Landkreises Dahme-Spreewald in der Kirche Niederlehme statt, deren Förderverein Evangelische Kirche Niederlehme e.V. zu den Preisträgern des Jahres 2010 gehörte.
Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und Dr. Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Die Finanzspritze ermöglicht es laut Sven Sengebusch-Kähne, Schatzmeister und 2. Vorsitzender des Fördervereins Dorfkirche Pessin e.V., im Rahmen unserer Satzung frei über die Verwendung zu entscheiden. Das ist wichtig, um die anstehenden Aufgaben flexibel umsetzen zu können. So ist das "Startkapital" bereits für die Hüllensanierung reserviert, es dient aber auch dazu, um in 2012 anspruchsvolle Veranstaltungen anbieten zu können. Im übrigen, sagt Vorsitzender Andreas Flender, fühlen wir uns in unserer Arbeit bestärkt um auf diesem Weg des ehrenamtlichen Engagements noch mehr Menschen für die über 500 Jahre alte Kirche zu begeistern und dazu beizutragen, dass sie auch künftigen Generationen erhalten bleibt und zu diesem Zwecke sinnvoll genutzt wird. Der Verein arbeitet dazu eng mit der Kirchengemeinde zusammen und kooperiert mit der Gemeinde Pessin sowie dem NABU Westhavelland. In diesem Jahr finden vier Konzerte sowie eine Theatervorstellung in der Dorfkirche statt.

 

 

25.09.2011 - Musikschulen öffnen Kirchen

Am 25.09.2011 musizierten Profimusiker und Musik- schüler der Musik- und Kunstschule Havelland in der Pessiner Dorfkirche. Begrüßt wurde das Publikum von Frau Simone Seifert, Leiterin der Musik- und Kunstschule Havelland sowie der künstlerischen Leiterin Antje Knobl. Das Konzert fand unter dem Motto "Musikschulen öffnen Kirchen" statt, einer Kooperation zwischen dem Landes- verband der Musikschulen und dem Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V, die erstmals und auf Einladung der evangelischen Kirchengemeinde in Pessin Station machte. In Pessin boten die Musiker diesmal einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Gitarre. Die Musik- und Kunstschule Havelland betreut über 1.200 Schülerinnen und Schüler an fünf Standorten im Landkreis Havelland. Das" Trio Alegria" besteht aus 3 Musikern, die mit einem hohen Maß an Professionalität klassische Werke präsentierten, die mancher vielleicht bisher nur von Streichorchestern gehört hatte. Erstaunlich auch, wie anschließend die "Grooving guitars" aus Falkensee es verstanden, mit bekannten Melodien den Bogen von der Klassik bis zum Pop zu spannen. So erklangen die Carmen Suite, aber auch der Klassiker "New York" bekannt geworden durch Frank Sinatra, Lollipop und The Pink Panther. Bei den Grooving Guitars spielten 13 Gitarristinnen und Gitarristen und nutzten dabei das Spektrum von einer kleinen Gitarre bis zu einer Kontragitarre, um die mehrstimmigen Musikstücke zu Gehör zu bringen. Ein Höhepunkt für alle fleißigen Musikschüler, die wöchentlich in der Falkenseer Musikschule üben und hier zusammen mit Musikstudentinnen und damit angehenden Profimusikern ihr Können zeigen konnten. Die Zuhörer dankten es ihnen, allen voran Andreas Flender, Vorsitzender des Fördervereins, der auch die Grußworte von Pfarrer Michael Jurk ausrichtete. [mehr]

 

 

02.10.2011 - Kirchenführung ganz "privat"

Am 2. Oktober 2011 führte Frau Kabot mehr als 60 Besucher um und in die Kirche. Die angemeldete Besuchergruppe waren als Gäste einer großen Familienfeier unterwegs und machten Station in Pessin. Nach einem kurzen Vortrag über die Geschichte des Dorfes und die Schätze der Kirche konnten sich die Besucher noch die Fotowand und den Stand der Bauarbeiten ansehen. Wir hoffen, dass es den Besuchern gefallen hat, die mitgenommenen Flyer auch an andere weitergegeben werden und der eine oder andere bei nächster Gelegenheit wieder vorbeischaut.

 

08.10.2011 – Bläserkreis des ev. Posaunendienstes

Foto: © B. Barsch 2008

Am Samstag, den 8. Oktober 2011, konnten unsere Gäste eine geistliche Chormusik in der Dorfkirche Pessin erleben. Pfarrer Michael Jurk begrüßte die Gäste und führte mit meditativen Texten durch das Programm. Der musikalische Teil wurde gestaltet von einem Bläserteam aus dem gesamten Land Brandenburg, die sich als Projektchor unter der Leitung von Barbara Barsch zu- sammengetan haben. Frau Barsch ist Landesposaunen- wartin in der evangelischen Landeskirche und hat mit ihrem Projektchor u.a. eine CD aufgenommen, mit der die Posaunenarbeit in Lettland unterstützt wird. Wie immer, war der Eintritt für die Veranstaltung frei, die am Schluss gesammelten Spenden wurden für diesen guten Zweck weitergegeben. Vor und nach der Veranstaltung war die kleine Fotoausstellung (von manch einem auch als Galerie angepriesen) im frisch sanierten Nordflügel wieder geöffnet.

 

 

15.10.2011 - 2. Pessiner Herbstputztag

Im letzten Jahr fiel der Herbstputztag beinahe wegen des schlechten Wetters ins Wasser. Anders in diesem Jahr: Je nach Wetter sollte der 2. Pessiner Herbstputztag kurzfristig geplant werden. Obwohl die Entscheidung erst wenige Tage vorher getroffen wurde, fanden sich zahlreiche Pessinerinnen und Pessiner vor der Dorfkirche ein, keineswegs auch "immer die selben". Ob das wohl an der Überraschung lag? Wie gewohnt war auch unser Bürgermeister wieder mit von der Partie. Aber der Reihe nach: Morgens um 9 Uhr war es noch klirrend kalt - Frühherbst eben. Nur, wer sofort Hand anlegte, dem wurde schnell warm. Das erste Laub wurde gefegt. An der Dorfstrasse wurde der Grünstreifen komplett ausgeästet und abgemäht. Die kleinen Hecken auf dem Kirchberg wurden gestutzt und Rasen gemäht. Als auch noch das Unkraut entfernt war, hatten wir einen kompletten HW 80 Hänger mit Grünschnitt befüllt. Den hatte uns die Agrar-GmbH freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Schon am Vorabend wurde Mutterboden angefahren, um damit eine Rasenfläche anlegen zu können. Das ermöglichte uns Elektro-Göbel. Krönender Abschluss war das von Vereinsmitglied Fathke zubereitete Mittagsmenue, eine deftige Goulaschsuppe, dazu warmen Kaffee und Getränke rundeten diesen Arbeitseinsatz ab. Der Förderverein hofft, dass im nächsten Jahr auch an anderen Stellen des Dorfes wieder mit angepackt wird.

 

Gut schauts aus - ein Arbeitsergebnis was sich sehen lassen kann!

 

16.10.2011 - Theater in der Kirche

Theater in der Kirche zu Gast in Pessin

 

04.12.2011 - 8. Pessiner Weihnachtsmarkt

 

18.12.2011 (4. Advent) - Weihnachtskonzert

Zum Abschluss des 2. Pessiner Kirchenkulturjahres hat- ten die ev. Kirchengemeinde und Förderverein einge- laden zu einem Adventskonzert zum Hören und Mitsing- en bei Kerzenschein unter dem Motto“ Wir warten auf das Christkind“. Vor der wunderschönen Kulisse des Kanzelaltars und dem Weihnachtsbaum begrüßten Pfar- rer Jurk und der Superintendent des Kirchenkreises, Thomas Tutzschke, die Gäste und führten durch das Pro- gramm. Es musizierten unter der Leitung von Kantor Holger Wiesner der Friesacker Kammerchor, die Friesack- er Kantorei und der Paulinenauer Kirchenchor. Musikalischer Höhepunkt war die Weihnachtsgeschichte für Solo, Orgel und Chor vertont von dem zeitgenöss- ischen Komponisten Max Drischner (1891 - 1971). Bekannte Adventslieder wurden vorgetragen, zum Teil auch in englischer und lateinischer Sprache. Superintendent Tutzschke führte im liturgischen Teil die neue Lektorin für die Pfarrsprengel Pessin und Haage, Dagmar Flender, in ihr Ehrenamt ein. Die Zuhörer wurden zwischendurch immer wieder zum Mitsingen eingeladen. Der Förderverein hatte wie im Vorjahr dafür gesorgt, dass die Kirche mittels Bauheizungen temperiert war und niemand zu frieren brauchte. In der Winterkirche war derweil bereits vorher Kaffee und Kuchen für Ver- einsmitglieder und Gäste gereicht worden, zu dem dann im Anschluss an das Konzert auch Chormitglieder hinzukamen. Die Spenden am Ausgang wurden von Pfarrer Jurk zur Freude des Fördervereins wieder für die Sanierung der Kirche zur Verfügung gestellt. Schon vor dem Krippenspiel am Heiligen Abend um 15:30 Uhr mit Pfarrer Mathias Hirsch (Berliner Missionswerk) steht damit fest, dass in diesem Jahr über 600 Gäste unsere Dorfkirche besucht haben. [mehr]

 

 

24.12.2011 - Christvesper

In der Dorfkirche fand zum Beginn des Kirchenjahres wieder die traditionelle Christvesper statt. Das große Kirchenschiff sowie die wieder eröffnete Nordseite waren prall gefüllt, als Pfarrer Hirsch vom Berliner Missionswerk die Besucher begrüßte und durch den Gottesdienst führte. Höhepunkt war das Krippenspiel der Christen- lehrekinder, in diesem Jahr unter Leitung von Dagmar Flender, das diesmal auf 2 Ebenen gespielt wurde: Vor der einmaligen Kulisse des Kanzelaltars und des Weih- nachtsbaums gingen die Hirten auf dem Weg zur Krippe, eine Etage höher - auf der Ostempore - die Engel, die ihnen den Weg dorthin zeigten. Der Förderverein hatte dazu eine besondere Beleuchtung installiert, das Lieder- heft erstellt und wieder wie im Vorjahr für eine behagliche Innentemperatur gesorgt. Das Krippenspiel mündete in eine abschließende Kurzpredigt von Pfarrer Hirsch, die uns die Botschaft von Weihnachten näher brachte. Mit vielen bekannten Weihnachts- liedern wurde das Programm abgerundet. Für den Förderverein war es die letzte Veranstaltung des laufenden Jahres, in dem nun über 750 Besucher gezählt wurden.

Der Förderverein dankt allen Beteiligten für ihre Unterstützung bei den diesjährigen Veranstaltungen - ob mit den Kuchen und Getränken, für die Bühnen- und Licht- technik bis hin zu den Heizgeräten und ihrem Brennstoff, sowie allen die uns durch ihren tatkräftigen Einsatz bei der Erhaltung der Dorfkirche Pessin geholfen haben.
Wir danken allen Besuchern der Dorfkirche Pessin im Jahr 2011 für ihre Spenden zur Erhaltung der Dorfkirche.

 

 

Das waren die Termine 2011

Benefiz-Konzert zur Erhaltung der Pessiner Dorfkirche

Überraschungskonzert
mit Iris Ahrens

22. Mai 2011
, 17:00 Uhr
Dorfkirche Pessin


Eine Idee von Iris Ahrens präsentiert vom Förderverein Dorfkirche Pessin e.V. veranstaltet von der Evangelischen Kirchengemeinde Pessin
„Tag des offenen Denkmals“

11. September 2011, 10:00 - 18:00 Uhr
15:00 Uhr - Konzert des gemischten Chors "Ketziner Havelklänge"

Der Förderverein Dorfkirche Pessin e.V. unterstützt die Evangelische Kirchengemeinde Pessin bei der Durch- führung des Tages des offenen Denkmals
Musikschulen öffnen Kirchen - Musik- und Kunstschule Havelland

25. September 2011, 17:30 Uhr
Dorfkirche Pessin

Jugend musiziert: Trio Alegria - semiprofessionelles Gitarrentrio aus Schülern und Lehrern & Gitarrenensemble "GroovingGuitars" Falkensee

Eine Initiative des Fördervereins Dorfkirche Pessin e.V.
veranstaltet von der Evangelischen Kirchengemeinde Pessin
Der Bläserkreis des evangelischen Posaunendienstes

8. Oktober 2011, 16:30 Uhr
Dorfkirche Pessin

Konzert unter der Leitung der Landesposaunenwartin B. Barsch

Eine Initiative des Fördervereins Dorfkirche Pessin e.V.
veranstaltet von der Evangelischen Kirchengemeinde Pessin


Theater in der Kirche -
"Der zerbrochene Krug"

16. Oktober 2011
, 15:00 Uhr
Dorfkirche Pessin

Eine Initiative des Fördervereins Dorfkirche Pessin e.V.
veranstaltet von der Evangelischen Kirchengemeinde Pessin

Weihnachtliches Konzert zum Hören und Mitsingen

18. Dezember 2011, 17:00 Uhr
Dorfkirche Pessin

Konzert unter der Leitung von Kantor Holger Wiesner

Eine Initiative des Fördervereins Dorfkirche Pessin e.V.
veranstaltet von der Evangelischen Kirchengemeinde Pessin

Tagebücher

Bautagebuch Das Vereinstagebuch Pressestimmen Konzerte

Suchen nach

Allgemein