Sie sind hier: Startseite > Tagebücher > Das Vereinstagebuch

Das Vereinsjahr 2012

01.01.2012 - Neues Jahr, altes Thema

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, jedoch sehen sich die Kirchengemeinde und der Förderverein schon wieder mit dem andauernden Problem des Vorjahres konfrontiert. Die hässlichen Hinterlassenschaften, Müll und Unrat in Form von zerbrochenen Flaschen und Zigarettenkippen bis hin zu Fäkalien, der abendlichen und nächtlichen Partygäste auf dem Gehsteig, der Treppe zur Kirche und rund um die Kirche selbst sind schon länger Zeit ein Ärgernis – übrigens für die Durchsetzung der Ordnung im Sinne der "Ordnungsbehördliche Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet des Amtes Friesack" ist, zu mindestens für den Bereich des Gehsteiges und der davor befindlichen Grünanlagen, das Ordnungsamt des Amtes Friesack zuständig. Mal sehen, wann die zuständigen Damen und Herren des betreffenden Amtes dort mal zu den betreffenden Zeiten gesichtet werden!

 

24.03.2012 – Mitgliederversammlung 2012

Was wirklich alle interessierte war der Stand der Bauarbeiten

Bei strahlendem Sonnenschein fand die diesjährige Mitgliederversammlung in der Winterkirche statt. Nach einem Blick zurück auf ein erfolgreiches Vereinsjahr gab es Informationen über den Stand der Sanierungsvor- bereitungen für dieses und die folgenden Jahre sowie Informationen zu den für Herbst geplanten Veranstalt- ungen. Das Haushaltsjahr 2011 wurde nach Berichter- stattung der Kassenprüferinnen mit der Entlastung des Vorstandes durch die Mitglieder abgeschlossen. Die Haushaltsvorhaben 2012 wurden seitens des Vorstand- es vorgestellt und durch die Mitglieder bewilligt. Wegen der gewaltigen finanziellen Herausforderungen wollen die Mitglieder nun Paten- schaften für die sanierungsbedürftigen Kirchenbänke übernehmen und werben. Anschließend hatten die Mitglieder bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit sich auszu- tauschen sowie bei einem Rundgang durch die "Schaustelle" Kirchenschiff den Stand der Sanierungsarbeiten zu besichtigen.
Der Vorstand dankt allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und freut sich über die weitere Unterstützung auch im neuen Geschäftsjahr.

 

Nach dem Rechenschaftsbericht gab es

die Möglichket sich vor Ort ein Bild zu machen, sowie die erste Produktion des Pessiner Kirchenkuchen 2012 zu kosten.

 

31.03.2012 - 3. Pessiner Frühjahrsputztag

Trotz des einen Tag zu früh einsetzenden Aprilwetters, welches durch einen starken eisigen Wind noch verstärk wurde, machte sich ein harter Kern von Vereinsmitglieder sowie Mitglieder der Kirchengemeinde an die Beseitigung des letzten 2011'er Laubes. Viel Laub war es, aufgrund der guten Vorarbeit im letzten Herbst, nicht mehr und so konnten wir uns rasch in die geheizte Winterkirche zum aufwärmen bei einem Tässchen heißen Kaffee und etwas mehr begeben, um uns anschließend pünktlich ins Wochenende zu verabschieden, aber nicht ohne vorher den schönen neuen Fuß- boden im Mittelschiff der Kirche bewundert zu haben.
Herzlichen Dank für den Kaffee und das "etwas mehr"

 

05.06.2012 - Förderverein mal anders

Um kurz nach 8 Uhr trafen sich einige Vereinsmitglieder um an diesem Tag gemeinsam von Kyritz nach Pritzwalk in die Pedal zu treten. Sie hatten sich zur Teilnahme an der Tour de Prignitz verabredet. Nach Kyritz ging es samt Fahrräder per PKW und von dort mit über 900 weiteren Teilnehmern per Rad in Richtung Pritzwalk. Gut 54 km abwechslungsreiche Strecke galt es zu bewält- igen, am Ende war man erstaunt wie hügelig die Prignitz doch ist. In den meisten Dörfern wurde man begrüßt wie einst die Friedensfahrt-Teilnehmer, von winkenden Kindern und den läutenden Kirchenglocken. Viele der Kirchenglocken läuteten das letzte Mal wegen solche ein Menschenauflauf im 30jährigen Krieg - als die Schweden wie die Heuschrecken über die Dörfer kamen, scherzte man unter den Tourteilneh- mern. Neben dem Radfahren und den landschaftlichen Eindrücken konnte man auch kulturelle Eindrücke sammeln. An den Haltpunkten gab es neben Verpflegung (preislich und qualitativ gut) auch die Möglichkeit z.B. die Dorfkirchen zu besichtigen oder bei Chorgesang wieder zu Kräften zu finden. Zurück ging es von Pritzwalk nach Kyritz für die Teilnehmer samt Fahrrad per Bus bzw. die Räder per LKW und von dort wieder per PKW nach Hause. Die Tour ist aufgrund der guten Organisation seitens der Veranstalter sowie auch aus landschaftlichen und gesundheitlichen Aspekten nur zu empfehlen. Selbst das Wetter spielte an diesem Tag mit uns.
Vielleicht finden sich im Juni 2013 ein paar Mitglieder mehr, die an der Tour teilneh- men möchten. Dazu dann noch ein Sponsor, der für jeden durch ein Vereinsmitglied geradelten Kilometer ein Taler in die Vereinskasse springen lässt. So wäre die Tour de Prignitz dann selbst für unsere Dorfkirche mitten im Havelland ein Gewinn.

 

 

27.08.2012 - Pressefahrt der EKBO

Am 27. August 2012 lud die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz unter der Leitung von Konsistorialpräsident Ulrich Seelemann zu einer Pressefahrt zu brandenburgischen Dorfkirchen ein. Ein Ziel dieser Reise war unsere Dorfkirche. Unser Vor- standsvorsitzender sowie Mitglieder des Gemeinde- kirchenrates begrüßten die Gäste, informierten über bereits Erreichtes sowie den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten und beanworteten anschließend die Fragen der Journalisten wie auch etwaiger Fördermittelgeber.
Ergebnisse der gesammelten Eindrücke der Journalisten finden Sie hier.

 

 

09.09.2012 - Tag des offenen Denkmals

Zum ersten Mal organisierten der Förderverein und der Gemeindekirchenrat ein Gemeindefest in und um die Pessiner Kirche. Schon von weitem lud die "Schaustelle" - die komplett eingerüstete Kirche - die Besucher zum Schnuppern ein. Der Haupteingang war umrahmt von einer grünen Girlande aus Tannenzweigen und Schmuck- bändern, die aus Anlass einer Silberhochzeit am Vortag angebracht wurden. Der Tag begann mit einer Andacht von Pfarrer Michael Jurk, der in seiner Predigt auf die biblische Bedeutung unseres Gotteshauses einging. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich bereits vormit- tags zahlreiche Gäste eingefunden, darunter auch auswärtige Besucher zum Tag des offenen Denkmals, dessen bundesweites Schwerpunktthema "Holz" hier gut vermittelt werden konnte. Kürzlich datierten Restauratoren ein eigentlich unscheinbares Türschloss ins frühe Mittelalter und auch die dem Original nachempfundenen und ergänzten Holzverzier- ungen an den Brüstungen und den Kirchenbänken fanden großes Interesse. Auch die zurzeit laufende Ausstellung "Bilder in Öl" von Walter Ringel unter der Nordempore zog die Besucher an. Währenddessen war draußen auch ein Zelt und eine Kinder- hüpfburg aufgebaut und mit dem Kinderprogramm begonnen worden. Alte Bücher, die man immer schon einmal los werden wollte, fanden beim Bücherflohmarkt reißenden Absatz. Beim gemeinsamen Verzehr der leckeren Grillsteaks und Würst- chen wurden so manche Erinnerungen ausgetauscht. Danach trafen sich die Kinder mit Katechetin Silke Schmidt zum Malen, Basten und Singen. Später folgte dann zunächst ein sportliches Highlight: Der Verein "Kaninhopp" aus Salzwedel zeigte verblüffende Leistungen der von Kindern trainierten Kaninchen, zum Beispiel der Sprung über ein hohes Hindernis. Da konnten auch die Erwachsenen nur begeistert klatschen. Im Gemeinderaum war das Kuchenbuffet aufgebaut und unsere Besucher sorgten dafür, dass diesmal alles aufgegessen wurde! Inzwischen hatte sich der Kirchberg mit Besuchern reichlich gefüllt und aus dem Inneren der Kirche kündigte sich bereits der musikalische Höhepunkt an. Das Streichorchester "Saitenschwung" der Musikschule Falkensee probte für das anschließende Konzert, bei dem die Kirche wieder gut besucht war. Die Streicher boten ein abwechslungsreiches Programm, angereichert mit Soloeinlagen und einem Gesangsduo. Insgesamt konnten fast 150 Besucher an diesem Tag gezählt werden und die Pessiner waren sich einig, dass eine solche Veranstaltung wiederholt werden sollte. Wir danken allen Beteiligten, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben und durch deren Engagement auch wieder ein erfreulicher Erlös für die Sanierung der Dorfkirche erwirtschaftet werden konnte.

 

 

Tagebücher

Bautagebuch Das Vereinstagebuch Pressestimmen Konzerte

Suchen nach

Allgemein