Projekt Energetische Sanierung

© Thorben Wengert / PIXELIO

Energieeffizienz und Klimaschutz sind Bestandteil unseres Konzepts. Um die Kirche ganzjährig nutzen zu können, ist eine energetische Sanierung der sogenann- ten Winterkirche dringend erforderlich. Es handelt sich um einen in den 1930er Jahren vom Kirchenschiff abgetrennten Seitenflügel unterhalb der Südempore. Dieser wurde zunächst mit Holz und Kohle geheizt und dazu ein Schornstein eingezogen. In den 1980er Jahren erfolgte die Umstellung auf Elektroheizung, indem vier kleine Wandheizkörper aufgehängt wurden. Es gibt keinerlei Wärmedämmung. Die räumliche Situation zwingt uns zu einer Beheizung weit über das Winterhalbjahr hinaus, wenn der Raum genutzt wird. Selbst bei moderaten Wintertemperaturen wird der Raum nicht ausreichend warm. Es zieht durch die Risse und Spalten in den Holzdielen und in das seitliche unbeheizte Kirchenschiff. Üblicherweise müssen Zusatzheizkörper von den Gruppen mitgebracht werden. Gleichzeitig fällt auf, dass eine geregelte Belüftung nicht möglich ist. Ein inzwischen vorliegendes Gutachten bestätigt unsere Befürchtungen, zeigt den Sanierungsbedarf auf und schlägt Lösungen vor; diese sollen nun in Zusammenarbeit mit den Denkmalbehörden umgesetzt werden.