Projekt Historische Treppe

Wie nur da hinauf? Ein Häufchen Sand war nicht die richtige Lösung für die Ewigkeit!

Anlässlich des "Tag des offenen Denkmals" im September 2010 und 2011 hatten wir unsere Kirche, erst- mals auch den Kirchturm, für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bei der Vorbereitung sind wir bzgl. des Zu- gangs zum Kirchturm schnell an unsere Grenzen gestos- sen. Der einzige Zugang führt durch die Kirche, aber die historisch interessanten Zugänge direkt von außen? Sie sind nicht ebenerdig, sondern befinden sich oberhalb des Feldsteinsockels. Denn die Treppe wurde vor vielen Jahren wegen Baufälligkeit abgerissen. Damit man den Kirchturm von außen begehen konnte, wurde uns vom örtlichen Eventveranstalter XXL zur Überbrückung der Höhe Bühnentechnik leihweise montiert. Die Akzeptanz durch die Gäste, aber auch der sonst fehlende Notausgang brachte uns auf die Idee, die Treppe wieder herzu- stellen. Die Wiederherstellung war Bestandteil der Hüllensanierung. Die Treppe konnte am Tag des offenen Denkmals 2013 zum ersten Mal durch die breite Öffentlichkeit benutzt werden. Jedoch noch nicht ganz gefahrlos, denn das Geländer war zu diesem Zeitpunkt noch nicht angebracht, aber der Zugang zur Kirchturmbesteigung war endlich ohne Provisorium möglich.